blog-at-kompass

Der BLOG zum Coaching-Kompass

Coach im Interview – heute:
Carsten Wolansky, Wiehl / Essen

8. November 2010

Mit unserer Serie „Coach im Interview“ möchten wir unseren Lesern die Arbeit eines Coachs näher bringen und einige Coaches, deren Profil im Coaching-Kompass zu finden ist, vorstellen. Heute:  Carsten Wolansky

Herr Wolansky, was hat Sie veranlasst als Coach tätig zu werden?

Durch meine langjährige und fortlaufende Tätigkeit als Führungskraft lerne ich zum einen immer wieder Menschen kennen, die in Ihrem beruflichen wie auch privaten Umfeld an persönliche Grenzen stoßen, ohne sich über die Gründe dafür im Klaren zu sein. Zum anderen treffe ich Menschen, die sich an Entscheidungspunkten für Ihren weiteren Lebensweg befinden und sich aus den unterschiedlichsten Gründen zu keiner eigenen Entscheidung durchzuringen trauen oder können.

Meine Arbeit als psychodynamischer Coach mit meinen Klienten hat mir gezeigt, dass es oftmals nur gezielter Gespräche und Anregungen bedarf, diesen Menschen neue Perspektiven und Handlungsalternativen zu eröffnen. Die daraus entstehenden positiven Reaktionen meiner Klienten und deren dadurch hervorgerufene neue Lebensqualität haben mich veranlasst, dieses Wissen nicht nur im Rahmen meiner internen Coachingtätigkeit weiterzugeben, sondern es  einem weiteren Personenkreis zugänglich zu machen.

Welche beruflichen Qualifikationen oder Zusatzausbildungen fließen in Ihre Arbeit als Coach ein?

Seit mehr als 20 Jahren trage ich fachliche und disziplinarische Führungsverantwortung in international tätigen Unternehmen. Dazu gehört auch das interne Coaching der Mitarbeiter im Rahmen von Firmenumstrukturierungen und Führungskräfte-Entwicklungsprogrammen.

Neben meiner eigenen Erfahrung in diesen Bereichen habe ich eine Ausbildung als psychodynamischer Coach am Institut Psychodynamische Organisationsentwicklung + Personalmanagement Düsseldorf e.V. (POP) absolviert und Coaching-Seminare der ZfU International School in Zürich (Schweiz) belegt.

Wie unterstützen Sie Ihre Coachees? Welche Themen spielen dabei eine Rolle?

Das WIE hängt von vielen Faktoren ab, die ursächlich mit der Persönlichkeitsstruktur und dem Anliegen der Klienten zu tun haben. Aus diesem Grund verfolge ich nicht ein „Schema F“, sondern passe meine Vorgehensweise individuell an jeden Kienten an. Im Wesentlchen steht dabei die Persönlichkeit des Klienten mit all seinen individullen Facetten im Vordergrund. Normierte Tests und andere einschlägige Verfahren treten dabei in den Hintergrund.

Alle Coachingthemen die ich mit meinen Klienten bespreche, sind auf deren Persönlichkeitsentwicklung im privaten wie auch im beruflichen Kontext zur Verbesserung der Lebensqualität gerichtet.

Was können Ihre Coachees durch das Coaching erreichen?

Sie werden sich über bisher selbst nicht erkannte eigenen Potenziale und Fähigkeiten bewusst und entwickeln neue Sichtweisen zur Verbesserung der Lebenssituation sowohl im privaten als auch beruflichen Kontext.

Sie sind auch im Business Bereich, also für Unternehmen, als Coach tätig.
Was bieten Sie Ihren Business Klienten?

Ich biete ein Coaching an, das nicht nur auf theoretischem Wissen von betrieblichen Abläufen und Konflikten beruht, sondern aufgrund meiner laufenden Tätigkeit als Führungskraft auf eigenen aktuellen Praxiserfahrungen basiert. Durch meine Weiterbildungen, bin ich in der Lage, praktische Erfahrungswerte mit theoretischem Wissen für meine Klienten zu kombinieren. Insofern handelt es sich bei mir um ein Coaching auf der Basis von gleichwertigen Partnern.
Dies ist besonders hilfreich im Konfliktmanagement, bei Organisationsentwicklungen, bei Umstrukturierungsmaßnahmen, Persönlichkeitsentwicklungen von Fach- und Führungskräften und Vorbereitung von Mitarbeitern für Einsätze in China und Osteuropa.

Da ich meine Tätigkeit sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache durchführe, kann ich für meine Klienten und Auftraggeber auch im internationalen Umfeld tätig werden.

Was können Ihre Business Klienten durch Ihr Coaching erreichen?

Im Führungskräftecoaching Verbesserung der Führungsfähigkeiten durch Spiegelung der Persönlichkeitsstruktur und Austausch mit einer neutralen langjährigen Führungskraft.

Bei Änderungen der Organisation oder auch allgemein in Organisationen wird die Effizienz durch Verringerung von zwischenmenschlichen Reibungsverlusten gesteigert.

Im internationalen Umfeld trage ich durch mein Coaching zur Risikoverminderung bei Kontakten mit chinesischen und osteuropäischen Geschäftpartnern im Hinblick auf Geschäftanbahnung, zwischenmenschliche Anforderungen und kulturelle Unterschiede bei.

Können Sie uns für unsere Leser Beispiele aus Ihrer Coaching-Praxis nennen?

Da wäre zuerst einmal das Coaching von Fachkräften, die zu Führungskräften befördert wurden und durch die Führungstätigkeit in betriebliche und/oder private Konflikte gerieten, zu nennen. Aber auch das Coaching und  die Vorbereitung von jungen High Potentials auf zukünftige Führungsaufgaben gehören zu meiner beruflichen Praxis als Coach.

Darüber hinaus bereite ich Führungs- und Fachkräften auf Auslandseinsätze in China und Osteuropa hinsichtlich Verhandlungs- und Gesprächsführung, persönlichem Auftreten und kultureller Unterschiede vor.

Vielen Dank für dieses kleine Interview, das unseren Lesern einen Einblick in Ihre Tätigkeit gewährt.

Share

Kommentare sind geschlossen.